Interessantes zum Thema Webdesign 2015

Wengenroth und Partner, Webdesign Hannover, Webdesign, Profi-Agentur, Online Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Webdesign in Hannover

Interessantes zum Thema Webdesign 2015

Ausführliche Beschreibung


Mit den kontinuierlichen Weiterentwicklungen zählt das Webdesign zu den Gewerbezweigen mit dem stärksten Wandel. So findet man im Webdesign 2015 wieder diverse Begriffe, die es kennenzulernen gilt.
In den vorherigen Jahren waren Flat Design, Parallax Effekt und Responsive Webdesign die größten Tendenzen, aber wie geht es weiter? Eins vorneweg: Die bekannten Techniken werden konform gemacht und optimiert. Wir haben alles für Sie zusammengestellt.
Googles innovatives Material Design
Material Design wurde durch Google publiziert und verbindet das Flat Design mit einer Reihe von neuen Funktionen, die ohne Frage heuer noch für einiges an Entwicklung sorgen werden. Mit dem auf klassische Prinzipien gründenden Design werden bekannte Eigenschaften mit den neuen technischen Möglichkeiten optimiert. Mit einer Anpassung für alle Geräte wird sichergestellt, dass das Design für jeden Nutzer bestmöglich angelegt ist. Mit Material Design werden wir uns im Webdesignjahr 2015 zweifelsohne noch öfters beschäftigen.
Responsive Webseiten Design
Mobilgerätefreundliche Webseiten mit Responsive Webdesign stellen bereits seit geraumer Zeit einen Faktor fürs SEO dar und sind unverzichtbar.
Bildschirmfüllende Hintergrundbilder
Statt den bisher gebräuchlichen Slidern werden Fullsize Backgrounds immer öfter verwendet. Sie können neben einer ansprechenden Ansicht auch eine bessere Performanz bieten.
Hero Images
Hero Images sind besonders für die Realisierung eines Call To Action von großem Wert und gelten speziell bei WordPress Themes als Komponenten, die gerne genutzt werden und im Jahr 2015 ein interessanter Trend werden.
Videos im Background
Bildschirmfüllende Hintergrundbilder gewinnen besonders bei Agenturen und Webdesignern immer mehr an Popularität. So ermöglicht dieses zeitgemäße Webdesign auf besondere Art Websitebesucher affektiv zu vereinnahmen, ja zu konvertieren.
Ghost Button
Als optimales Element für Fullsize Backgrounds sind speziell seit 2014 die Ghost Buttons bekannt geworden, die mit ihrer einfachen Form zu jedem Layout passen und definitiv nach wie vor eine wichtige Rolle spielen.
Kachel-Optik
Blogs und Websites benutzen immer häufiger das Card Design durch Pinterest, das übersichtlich und ideal an das Responsive Webdesign angepasst wurde und somit einen Gestaltungstrend angetreten hat.
Scrollen statt Klicken mit dem Parallax-Design
Das sogenannte Parallax-Design ist bei der Gestaltung von einfachen Portfolio-Websites, sowie Landing Pages sehr zweckdienlich und gewinnt seit kurzem sehr an Beliebtheit, da dass Scrollen durch eine Webseite deutlich leichter und zügiger vonstatten geht als ein häufiges Klicken.
Interaktives Geschichtenerzählen
Mit im Internet publizierten Erlebnissen, die durch verschiedenartige weitere Details in Videos, Fotogalerien und interaktiven Elementen erweitert werden, hat sich das beliebte Interactive Storytelling herausgestellt. Snow Fall, eine Geschichte die 2012 von der New York Times publiziert wurde, gehört zu den namhaften Beispielen für Interactive Storytelling.
Fazit:
Was sich in den vergangenen Jahren bereits an Entwicklungen verdeutlicht hat, wird heuer weiterentwickelt und verbessert. Für vollkommen neue Ideen im Webdesign gibt es momentan aber kaum Berücksichtigung. Für 2015 kann man zusammenfassen, dass die wichtigsten Entwicklungen weiter die vorrangigen Designaspekte wie gute Inhalte, eine hervorragende Performance und eine gefällige Bedienoberfläche auf allen Endgeräten reflektieren.
 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)



Category

Country


Leave a Reply


vier × 1 =